Weine aus der Pfalz Teil 2: Weingut Rummel

Das Weingut Rummel kommt farbenfroh daher gemäß dem Motto: “Neue Reben braucht das Land.” Seit 1994 wird es nach den Richtlinien von ecovin bewirtschaftet. Das Weingut versteht sich dabei auch als Versuchsweingut für Neuzüchtungen von Rebsorten mit pilztoleranten Eigenschaften. Sie arbeiten zusammen mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt Neustadt und die Anbauversuche werden wissenschaftlich begleitet und unterstützt. 2005 erhielt das Weingut für sein Engagement den “Förderpreis Ökologischer Landbau” bundesweit als erstes Weingut überhaupt. Mittlerweile beträgt der Anteil der sog. PIWIs (pilzwiderstandsfähige Rebsorten) über 50%.
Wir haben das PIWI-Probierpaket bestellt und waren positiv überrascht. Eine zutreffende Beschreibung der Weine kann man auf der Webseite des Weinguts finden, die hier zitiert werden soll:

3 PIWI-Weine:
5er trocken
Südländischer Weintyp mit der Frucht von reifem Cassis und Johannisbeer.Süß-und Sandelholzvariationen entfalten sich frisch und würzig mit feinstrukturiertem Tannin.

17er trocken
Marmeladiger Kirsch- und Holunderduft paart sich mit rauchig-erdig-pfeffrigen
Noten, volluminös mit herzhafter Mineralität und feiner Adstringenz verleiht ihm
große Nachbleibt er lange im Mund

PINOTIN trocken
Unverkennbare Pinotcharakteristik, der Duft von reifen Erdbeeren und schwarzen Kirschen
eingebunden in erdig würzige Geschmacksnoten. Der neue Spätburgundertyp unter
unseren Weiterentwicklungen in der Piwizüchtung.

Das ist die Landschaft der Südpfalz, die Nähe Frankreichs ist spür und schmeckbar (Bild: rummel-biowein.de)

Eine Antwort auf „Weine aus der Pfalz Teil 2: Weingut Rummel“

  1. Ich habe mir die Leute mal im web angschaut, super sympathisch. Bei meinem nächsten Besuch in der Pfalz habe ich eine neue Anlaufstelle!

Kommentare sind geschlossen.